Biathlon - Frankenhainer Biathletin stürmt zu EM-Gold

Tjumen. Die Frankenhainerin Luise Kummer trotzt bei der Biathlon-EM wechselndem Wind und gewinnt den Massenstart im sibirischen Tjumen.

Nervenstark: Luise Kummer. Foto: Martin Schutt, dpa

Tjumen. Das war eine Gala-Vorstellung der jungen Thüringerin in Sibirien! Biathletin Luise Kummer sicherte sich in Tjumen in einer „Nervenschlacht“ den Europameistertitel im Massenstart. Die 22-Jährige leistete sich nur zwei Fehler und hatte nach 12,5 Kilometern acht Sekunden Vorsprung auf die Slowakin Paulina Fialkova (3 Fehler). Dritte wurde Ingrid Tandrevold aus Norwegen (4/+ 11,3 s). Für die zweimalige Junioren-Weltmeisterin, die einen Startplatz bei der WM in Olso kommende Woche knapp verpasst hatte, war es der erste EM-Titel.

Der Wind war auch diesmal wieder das Zünglein an der Waage. Alle Athletinnen mussten am Schießstand Federn lassen. Kummer kam damit am besten zurecht. Die Silbermedaillengewinnerin in der Verfolgung, Karolin Horchler, erwischte indes einen rabenschwarzen Tag am Schießstand und belegte mit neun Fehlern Rang 28.

Für den krönenden Abschluss der EM sorgte Florian Graf. Der 27-Jährige aus Eppenschlag gewann den Massenstart der Männer mit vier Sekunden Vorsprung vor dem Tschechen Jaroslaw Soukup, der sich genau wie der DSV-Starter einen Schießfehler geleistet hatte. Damit holten die deutschen Skijäger acht EM-Medaillen. Im Sprint hatten Nadine Horchler, Karolin Horchler und Annika Knoll einen Dreifacherfolg gefeiert. Karolin Horchler holte zudem Silber in der Verfolgung. In der Single-Mixed-Staffel hatten sich Kummer und Matthia Dorfer Silber erkämpft. Florian Graf wurde zudem Dritter in der Verfolgung. Die erste Garde trifft sich nun bei der WM in Olso. Zum Auftakt kämpfen Donnerstag die Mixed-Staffeln um Medaillen.

Tom Meccano, dpa / 29.02.16 / TA
- 29.02.2016 12:00:00