Live Wetter und Webcam aktuelle News Bildergalerie Startseite Tourismusregion KAG Oberhof Hotels/Pensionen/Zimmer IKIS Ilm-Kreis Informationsservice Veranstaltungen/Termine - Schlagen Sie was vor! die Kirche in Frankenhain ansässige Firmen die Gemeinde stellt sich vor unsere Partnergemeinde Vereine in Frankenhain Anfahrt/Anfrage Tourismusinformationen Zum Rennsteig Schreiben Sie uns eine E-Mail Heimatkunde
Frankenhain.de / News
Kategorie auswählen:
Ort news öffentliche Ausschreibung - 29.10.2017 10:19:00
admin

gemäß §31 Abs. 2 Satz 2 der Thüringer Verordnung über das Haushalts-, Kassen und Rechnungswesen der Gemeinden

Die Gemeinde Frankenhain verkauft auf dem Wege der öffentlichen Ausschreibung folgendes Grundstück:

Gemarkung Frankenhain, Grundstück Flur 4, Flurstück 911/5 „Waldfläche in der Rumpel“ mit 24575 m²

Das Mindestgebot beträgt 45 Cent pro m². Das Grundstück liegt im unbeplanten Außenbereich gemäß §35 Baugesetzbuch der Gemeinde Frankenhain

Erwerbsangebote mit deutlicher Kennzeichnung „Ausschreibung Grundstücksverkauf Gemarkung Frankenhain F Flur 4, Flurstück 911/5 „Waldfläche in der Rumpel“ sind bis zum 26.November 2017 bei der Gemeinde Frankenhain, Hauptsstraße 7 in 99330 Frankenhain im verschlossenen Umschlag einzureichen. Es besteht keine Pflicht, an einen bestimmten Bieter zu verkaufen. Weitere Informationen können unter vorgenannter Anschrift erbeten werden. Ansprechpartner ist der Bürgermeister,
Tel.: 036205 76366.

print
Ort news Wahlergebnisse Frankenhain - 25.09.2017 08:12:00
admin
Wahlkreis    192 Gotha - Ilm-Kreis
Gemeinde 70014 Frankenhain
Erfassungsstand 1 von 1 Wahlbezirk/en
Wahlberechtigte 610
Wähler 402
Wahlbeteiligung     65,9  %
Wahlübersicht
Erststimme
 Ungültige Stimmen

 Gültige Stimmen
 


396 
 
 
 Nr.   Kandidat Wahl-
vor-
 schlag 
 Stimmen    %   Verteilung
der Stimmen
 
1   Schipanski, Tankred CDU 92    23,2 
 
2   Hofmann-Domke, Anke DIE LINKE 54    13,6 
 
3   Heß, Petra SPD 83    21,0 
 
4   Günther, Carsten AfD 127    32,1 
 
5   Schlegel, Matthias GRÜNE 16    4,0 
 
6        
   
7   Mölders, Martin FDP   2,3 
 
8        
   
9   Sturm, Wolfgang FREIE WÄHLER 15    3,8 
 
  
Zweitstimme
 Ungültige Stimmen

 Gültige Stimmen
 


395 
 
 
 Nr.   Wahl-
vor-
 schlag 
 Stimmen    %   Verteilung
der Stimmen
 
1   CDU 102    25,8   
2   DIE LINKE 64    16,2   
3   SPD 49    12,4   
4   AfD 124    31,4   
5   GRÜNE 16    4,1   
6   NPD   1,3   
7   FDP 14    3,5   
8   PIRATEN   0,8   
9   FREIE WÄHLER   2,3   
10   ÖDP / Familie ..   0,8   
11   MLPD   -   
12   BGE   -   
13   DM   0,3   
14   Die PARTEI   1,0   
15   V-Partei3   0,3   

 

Wahlkreis    192 Gotha - Ilm-Kreis
Gemeinde 70014 Frankenhain
Erfassungsstand 1 von 1 Wahlbezirk/en
Wahlberechtigte 610
Wähler 402
Wahlbeteiligung     65,9  %        (2013: 65,2  %)
Vergleich Erststimme
  Nr.    Wahlvorschlag  2017   2013    Gewinn/Verlust 2017 zu 2013 
 Stimmen  %  Stimmenverteilung  % Prozentpunkte
 
1 CDU 92  23,2    28,9  -5,7       
2 DIE LINKE 54  13,6    16,6  -3,0       
3 SPD 83  21,0    38,7  -17,7       
4 AfD 127  32,1    7,5  +24,6     
5 GRÜNE 16  4,0    1,6  +2,4     
6 NPD     2,6  -2,6       
7 FDP 2,3    0,2  +2,1     
8 PIRATEN     2,1  -2,1       
9 FREIE WÄHLER 15  3,8    1,9  +1,9     
10 ÖDP / Familie ..          
11 MLPD          
12 BGE          
13 DM          
14 Die PARTEI          
15 V-Partei3          
  sonstige1          
1 sonstige: Einzelbewerber, nicht mehr angetretene Parteien
 
Wahlkreis    192 Gotha - Ilm-Kreis
Gemeinde 70014 Frankenhain
Erfassungsstand 1 von 1 Wahlbezirk/en
Wahlberechtigte 610
Wähler 402
Wahlbeteiligung     65,9  %        (2013: 65,2  %)
Vergleich Zweitstimme
  Nr.    Wahlvorschlag  2017   2013    Gewinn/Verlust 2017 zu 2013 
 Stimmen  %  Stimmenverteilung  % Prozentpunkte
 
1 CDU 102  25,8    39,3  -13,5       
2 DIE LINKE 64  16,2    18,4  -2,2       
3 SPD 49  12,4    19,8  -7,4       
4 AfD 124  31,4    10,9  +20,5     
5 GRÜNE 16  4,1    3,5  +0,6     
6 NPD 1,3    1,9  -0,6       
7 FDP 14  3,5    0,9  +2,6     
8 PIRATEN 0,8    1,4  -0,6       
9 FREIE WÄHLER 2,3    2,3  0,0       
10 ÖDP / Familie .. 0,8    0,7  +0,1    Links: Wahlen Thüringen
print
Ort news Museum in Frankenhain macht Winterpause - 25.10.2016 11:31:00
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Das Heimatmuseum Frankenhain ist in der Zeit vom 1. November bis zum 30. April 2017 saisonbedingt geschlossen. Besichtigungen sind jedoch auf Anfrage möglich, diese können unter folgenden Telefonnummern vereinbart werden: (036205) 76536 oder (036205) 95637. Ab dem 1. Mai nächsten Jahres sei das Heimatmuseum dann wieder zu den bekannten Öffnungszeiten zu besichtigen, sagt Ingrid Kallenbach von der Touristinfo.

print
admin

Übung am Lütschestaussee und danach mehrere Jubiläen gefeiert. Einladung zum Martinsumzug im November

Feuerwehr Frankenhain übte auf der Lütsche-Stausee. Foto: Markus Kühnert

Frankenhain. Am Freitag, dem 2. September, war es wieder so weit – der Lütschestausee wurde Austragungsort einer gemeinsamen Ausbildung der Feuerwehr aus Frankenhain, der Feuerwehr aus Heyda und der Wasserwacht des Deutschen Roten Kreuzes.

Die Kameraden der verschiedenen Wehren wurden in drei gemischte Gruppen eingeteilt. Dann absolvierten sie drei vorbereitete Stationen. Zuerst musste mit einem Rettungsring das Zielwerfen geübt werden. Danach wurde der Umgang mit dem Schlauchboot weiter trainiert – der Höhepunkt dieser Ausbildung war dann die Personenrettung aus dem Wasser mit dem Motorboot von Heyda.

 

In einer anschließend sehr entspannten Runde – natürlich mit guter Verpflegung – kam es zu vielen Fachgesprächen und einem intensiven Erfahrungsaustausch. "Wir bedanken uns bei allen Beteiligten für die tolle Zusammenarbeit und freuen uns auf die nächsten gemeinsamen Ausbildungen", hieß es von allen Beteiligten. Am Samstag wurde es dann in der Turnhalle in Frankenhain sehr gemütlich. Der Vorstand des Feuerwehrvereins Frankenhain dankte dort seinen Mitgliedern für ihre Hilfsbereitschaft und Unterstützung des letzten Jahres mit dem – dieses Jahr erstmals wieder durchgeführten – Floriansfest, welches zukünftig in regelmäßigen Jahresabständen stattfinden soll. Besonders freute man sich dort über die Feuerwehrgäste aus Frankenhain (Berkatal) und Nieste. Ein großer Dank geht außerdem an alle Unterstützer und Sponsoren der Frankenhainer Feuerwehr. Einige weiterer Gründe zum Feiern waren das 50-jährige Bestehen der Frauenlöschgruppe, das 25-jährige Bestehen des Feuerwehrvereins und das 26-jährige Bestehen der Jugendfeuerwehr in Frankenhain. In sehr gemütlicher und vor allem entspannter Atmosphäre wurde gegessen, getrunken und sich ausgiebig unterhalten – dabei kamen natürlich auch wieder viele alte Feuerwehrgeschichten ans Licht und sorgten für viel Gelächter bei den Beteiligten. Für die Kinder wurde eigens eine Hüpfburg aufgestellt und ein Basteltisch hergerichtet. "Es war ein sehr gelungenes und schönes Floriansfest", so das Fazit vieler Besucher. Und schon jetzt denken die Frankenhainer an den November. Denn am 11. November laden sie wieder alle kleinen und großen Interessierten zum alljährlichen Martinsumzug mit anschließendem Lichterfest an der Rolf-Schuhmann-Halle in Frankenhain ein.

  • Markus Kühnert ist der Ortsbrandmeister von Frankenhain
Markus Kühnert / 06.09.16 / TA
print
admin

Etwa 1000 Kubikmeter Holz gehen im Fortsamt Finsterbergen zu Bruch. Aufräumarbeiten haben begonnen

Bei einem Gewittersturm gingen im Raum Frankenhain etwa 1000 Kubikmeter Holz zu Bruch. Forstarbeiter räumen das Bruchholz auf. Foto: Forstamt Finsterbergen

Frankenhain. Unerwartete Arbeit hat ein Gewittersturm Forstleuten jetzt beschert. Dieser hat in der Nähe von Frankenhain am Sonntag, gegen 18 Uhr , eine etwa 30 Meter breite Schneise in den Wald geschlagen. Forstamtsleiter Gerhard Struck beziffert den Schaden auf etwa 1000 Kubikmeter Holz.

 

"Die Hälfte ist gebrochen, die andere Hälfe ist umgeworfen worden", so Struck. Die angefallene Holzmengen indessen hält der Forstexperte für nicht gravierend. "Der Sturm hat hier nur lokal, dafür aber mit großer Wucht zugeschlagen". Derzeit sind die Waldarbeiter des Forstamtes Finsterbergen dabei, die schon beim Beräumen der Lütschestraße am Sonntagabend halfen, die Forstwege freizuschneiden und die gefährlichsten Bäume mit Hilfe eine einer Forstspezialmaschine zu beräumen. Äußerste Vorsicht ist bei der Arbeit im Windwurf angesagt, denn teilweise stehen die Bäume unter extremer Spannung. Der Forstamtsleiter meldet den Schaden am Montag beim Forstlichen Forschungs- und Kompetenzzentrum (FFK) in Gotha an. Hier wird versucht, mithilfe von Satelliten-Technologie eine neue Methode der Schaden-Schnellerfassung für Großschadereignisse wie etwa bei Kyrill zu erarbeiten. "Um die Grenzen dieser Methode zu erforschen, sind solche kleineren Ereignisse wie an der Lütsche für uns als Referenz gut geeignet", erläutert Herbert Sagischewski, Experte für Fernerkundung am FFK. Gemeinsam mit Gerald Struck legt man die Strategie im Umgang mit der Schadfläche fest: Zuerst werden die Wege beräumt, dann die angrenzenden Weideflächen. Frühestens in etwa zwei Wochen wird mit der Aufarbeitung der Sturmschäden im Bestand begonnen. "Diese Zeit brauchen wir, um genügend geeignete Satellitenbilder zu bekommen", sagt Sagischewski. "Bis zur vollständigen Aufarbeitung der Sturmschäden sperren wir die Flächen ab", sagt Struck zum Abschluss und bittet dringend alle Waldbesucher mit Rücksicht auf die eigene Gesundheit, die Sperrung zu respektieren.

Klaus-Dieter Simmen / 01.09.16 / TA
Links: Artikel bei der TA
print
Biathlon news Strafrunden bei Ball-Fehlwürfen - 22.08.2016 10:51:00
admin

Hat das Ziel schon im Visier: Nelly Becher von SV Eintracht Frankenhain. Foto: Berit Richter

Frankenhain (Ilm-Kreis). Zweikampf auch für die Jüngsten, heißt es bei den Kreisjugendspielen im Sommerbiathlon. Die Altersklassen, die bei den Ranglistenwettkämpfen regelbedingt noch nicht zum Gewehr greifen dürfen, sind hier beim Ballwerfen gefragt, Strafrunde bei Fehlwürfen inklusive. 30 Knirpse der Altersklassen sieben bis zehn stellten sich im Frankenhainer biathlonzentrum diesem Zweikampf. Da der SV Eintracht Frankenhain seine Titelkämpfe offen ausschreibt, hatten die Gastgeber und der Großbreitenbacher Skiverein reichlich Konkurrenz aus Luisenthal, Crawinkel, Gotha oder Oberhof.

 

Und tatsächlich entführten die Gäste die Siege in den meisten Altersklassen. Einzig Fenja Kahl (W10), Tabea Rebstock (W9) und Leon-Maurice Eberhardt (M10/alle GSV) setzen sich durch. Lotta Tetzlaff (SVE/ W7) wurde um nur 4,8 Sekunden geschlagen. Christoph Preuße (SVE/M8) fehlten nur 5,4 Sekunden zum Sieg und auch Pepe Scheffler 8/GSV, M9) gab sich nur ganz knapp geschlagen. Die ganz Kleinen, noch ohne Werfen, aber mit großer Begeisterung auf der Strecke, machten es da besser. Tara Langner (W5), Ole Hendrich (M5), Mathilda Graf (W6) und Max Kühnert (M6, alle SVE) gewannen die wohl ersten Meistertitel ihrer jungen Sportlerlaufbahn. Wie gewohnt mit Skiroller und Luftgewehr fanden die Wettkämpfe ab Altersklasse 11 statt. Lena Siegmund (W11, GSV) blieb wie fast alle ihrer Altersklasse am Schießstand fehlerfrei, holte auf der Strecke aber anderthalb Minuten Vorsprung auf ihre Vereinskameradin Marie Domhardt heraus. In der W13 musste Nathalie Heydt (SVE) nur einmal in der Strafrunde und konnte so Anna Mothes (SVE) deutlich distanzieren. Auch bei der männlichen Jugend blieb der Sieg in Frankenhain. Paul Pfauch setze sich vor Jacob Hofmann durch, der seine fünf Strafrunden auf der Piste nicht vollstädnig kompensieren konnte. Insgesamt nahmen knapp hundert Sportler an den Kreisjugendspielen teil. Sonnabend geht es mit dem Robert-Schumann-Gedächtnislauf in Frankenhain weiter.

TA / 21.08.16 / TA
Links: Artikel bei der TA, SV Eintracht Frankenhain
print
admin

Staatsekretär Georg Maier war an der Lütsche Talsperre bei Frankenhain zum Gespräch über die touristische Nutzung der Region mit Studenten der FH Erfurt. Foto: Antje Köhler

Frankenhain. Angesichts des unbeständigen Wetters war die Zahl der Badegäste am Freitagnachmittag an der Lütsche überschaubar. Doch immer wieder rollten Wohnwagen mit Erholungssuchenden über die schmale Straße zum Campingplatz. Der ist für einen Wochenendtripp ebenso gut wie für einen Ferienaufenthalt.

Mit dem E-Bike traf am Nachmittag Thüringens Wirtschaftsstaatssekretär Georg Maier (SPD) mit einigen Begleitern ein. Maier wandert gerade den Rennsteig entlang, gestern die vierte Etappe von Oberschönau nach Oberhof. Dort stieg man auf die Räder um, um genügend Zeit zu haben, sich den Stausee anzuschauen und sich das touristische Entwicklungskonzept erläutern zu lassen, das Studenten der Fachhochschule Erfurt

Zusätzliche Attraktionen sollen Besucher locken

An der Hütte der Frankenhainer Angelfischer, mit Blick auf sich leise kräuselnde Wellen, war André Zorn, selbst Angler und Beigeordneter des Frankenhainer Bürgermeisters, in seinem Element. Er pries die Perle des Thüringer Waldes, die mehr Aufmerksamkeit verdient habe. Das finden auch die vier Studenten des Masterstudienganges Stadt- und Raumplanung, die in ihrer Arbeit die Stärken und Schwächen ebenso analysierten wie Chancen und Risiken.

Zu ihren Vorschlägen gehören zusätzliche Attraktionen wie Wall-Running an der Staumauer, ein Freizeitbad, Beachvolleyballplatz und Hausboote zum Übernachten.

Ideen, die im Wirtschaftsministerium auf Interesse gestoßen sind. Der Thüringer Wassertourismus sei auch hier ausbaufähig, denn Oberhof will weg kommen von einer Winterdestination, sagte Georg Maier. Aber die Lütsche benötigt dafür unbedingt eine bessere Anbindung insbesondere Richtung Oberhof, fasste Pierre Treuse ein wichtiges Ergebnis der studentischen Arbeit zusammen. Auch die Gemeinde würde eine Ausbau der Straße zur Wegscheide, die jetzt dem Forst und den Kiestransportern vorbehalten bleibt, befürworten.

Das Parkproblem, von dem am Freitagnachmittag nichts zu merken war, wurde auch angesprochen. An Tagen mit 30 Gad sehe das schon anders aus, erklärten die Studenten. Zorn forderte, dass die Verwaltungsgemeinschaft gegen wilde Parkerei konsequenter durchgreift. Ein kleines, feines Strandbad in einer der Badebuchten, dazu ein Paar Pontons mit Hütten, das kann sich Maier vorstellen. Ebenfalls Wall-Running, das bereits vom Bergrettungsdienst betrieben wird. aber eben als Übung, nicht als Freizeitspaß.

Das Konzept gehe in die Fachabteilungen, so die Information, die die Gemeinde und die Studenten freuen wird. "Förderung scheint mir machbar", erklärte der Staatssekretär. Die Infrastruktur wolle man sich näher anschauen und sich mit Verantwortlichen aus dem Forst sowie der Thüringer Fernwasserversorgung abstimmen.

TA / 01.07.16 / TA
Links: Artikel bei TA
print
admin
Im Jahr 1865 ging mit dem Abriss des neunten und letzten Hauses in Lütsche die Zerstörung eines kleinen- im Herzogtum Gotha und heutigen thüringischen Ilm-Kreis gelegenen - Dorfes zu Ende, die 1859 ihren Anfang genommen hatte. Holzdiebstahl und Wilderei, der seine Bewohner aufgrund ihrer meist bitteren Armut seit dem Ende des 18. Jahrhunderts nachgingen, hatten die Herzöge Ernst I. und Ernst II. von Sachsen-Coburg und Gotha bewogen, in einem absolutistisch anmutenden Willkürakt, Lütsches Existenz ein Ende zu bereiten. Der Autor Albrecht Loth stellt in seinem Buch erstmals detailliert die Geschichte dieses Ortes vor und greift dabei auf die maßgeblich im Thür. Staatsarchiv Gotha vorhandene archivalische Überlieferung zurück. Gleichzeitig wird die Legendenbildung Lütsches thematisiert, die schon bald nach dem Ende von Lütsche um das verschwundene Dorf einsetzte. Diese wurde besonders durch den dramatischen Tod des vorletzten Schultheißen Ernst Catterfeld 1867 und den 1924 von Hermann Anders Krüger veröffentlichten Roman "Verjagtes Volk" beflügelt. Sie trägt dazu bei, dass den Namen Lütsche auch heute noch eine besondere lokalgeschichtliche Faszination umgibt.

Das Buch ist im Vopelius-Verlag Jena erschienen, umfasst317 Seiten im Format 22.6 cm x 15 cm und ist für 19,80 € erhältlich.

Links: Zur Heimatstube
print
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Ein großes sinfornisches Blasorchester spielte in der Kirche St. Leonhardi und sorgte für einen unvergesslichen Abend.

Das Polizeimusikkorps Thüringen unter Leitung von André Weyh begeisterte in der Kirche „St. Leonhardi“ zu Frankenhain die Besucher. Foto: Vanessa Volk

Einen Höhepunkt im kulturellen Leben von Frankenhain erlebten die Bürger am Freitagabend. Auf Einladung des Frankenhainer Ortskuratoriums kamen interessierte Einwohner aus Frankenhain, Gräfenroda und umliegender Orte in der Kirche „Sankt Leonhardi“ .

 

Das Polizeimusikkorps Thüringen – ein großes sinfonisches Blasorchester mit 30 Berufsmusikern – gab im Rahmen der Öffentlichkeitsarbeit ein Benefizkonzert. Es war ein Dankeschön für die Vereine des Ortes Frankenhain. Der Heimat-und Verkehrsverein übernahm die Organisation und die in Thüringen obligatorische Bewirtung mit leckeren Bratwürsten und Getränken. Pünktlich um 19.30 Uhr begann das Konzert. Unter der Leitung von Herrn André Weyh erklangen klassische Melodien, aber auch moderne Hits und Evergreens aus Musical und Film. Virtuose und klare, exakte Bläserklänge ergaben einen ungetrübten Hörgenuss. Amanda Büchner, die kompetent als Moderatorin durch das Programm führte, zauberte mit ausgewählten Rezitationen und beeindruckendem Gesang auf viele Gesichter ein Lächeln. Die begeisterten Zuhörer bedankten sich mit viel Beifall und freuten sich über drei Zugaben. Interessierte erhalten im Internet unter „polizeimusikkorps thueringen“ umfangreiche Informationen.

  • Die Autorin ist Mitglied im Heimat- und Verkehrsverein der Gemeinde Frankenhain
Heidemarie Hendrich / 01.06.16 / TA
print
Ort news Satzungen veröffentlicht - 25.05.2016 08:36:00
admin

Es wurde heute die Satzungen der Gemeinde Frankenhian auf einer eigenen Seite hier auf der Homepage der Gemeinde Frankenhain veröffentlicht.

Sie gelangen über den Link hier unterhalb direkt zu den derzeit gültigen Satzungen.

Links: Satzungen der Gemeinde Frankenhain
print
Heimatverein news Das Polizeimusikkorps spielt in Frankenhain - 11.05.2016 12:46:00
admin

Das Polizeimusikkorps spielt in Frankenhain!

Am 27.05.2016, 19.30 Uhr spielt das Thüringer Polizeimusikkorps in der Frankenhainer Kirche.

Dazu lädt das Ortskuratorium „Frankenhain e.V“ aller Bürger und Bürgerinnen, Vereinsmitglieder und Interessierte recht herzlich ein. Dieses Benefizkonzert ist ein Dankeschön an die bisher geleistete Arbeit aller Frankenhainer  Vereine.

Mit dem Eintritt von  5,00 € unterstützen Sie die weitere Arbeit aller ehrenamtlichen aktiven Einwohner in den Vereinen der Gemeinde Frankenhain.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch. Für Versorgung vor dem Konzert ist gesorgt.

print
Heimatverein news Interaktiver Besuch in der Heimatstube - 21.04.2016 08:31:00
admin

Seit heute ist der neue, interaktive Rundgang durch unsere Heimatstube online.

Hier können Sie unsere schöne, einzigartige Heimatstube online besichtigen.

Ein ganz herzlicher Dank gebührt hier Herrn Alexander Prehn für die wirklich wundervollen Aufnahmen und die ausergewöhnlich schöne Bearbeitung und Gestaltung des Rundgangs.

Schauen Sie jetzt gleich online vorbei (Link unten anklicken)

Links: AP Photogallery, Heimatstube interaktiver Rundgang
print
Christian Knöfel

Frankenhain (Ilm-Kreis). Mitglieder vom Frankenhainer Angelsportverein haben Bachforellen und Karpfen eingesetzt.

Auch die Angelfreunde Hans-Joachim Möller (rechts) und Fritz Motz haben am Mittwoch in den Lütschestausee diese prächtigen Schuppen- und Spielkarpfen eingesetzt. Foto: Hans-Peter Stadermann

Lütschetalsperre eingesetzt. Am Nachmittag standen die Behälter mit den Fischen und viele Helfer des Angelsportverein Frankenhain bereit. Ein wenig schmunzeln mussten sie schon: Wie beim Abfischen Ende November spielte das Wetter mal wieder nicht mit.

Ende 2015 wurden 66 000 Plötzen abgefischt, erinnerte André Zorn, der 1. Vorsitzender des 50 Mitglieder starken Angelsportvereins Frankenhain. „Es werden auch keine neuen mehr eingesetzt“, verwies er darauf, dass sie zu viel Appetit haben. Nach dem großen Abfischen wurde das Wasser der Lütsche abgelassen, um die Staumauer untersuchen zu können. Nun ist die Lütsche wieder gut gefüllt und bekommt neuen Zuwachs.

 

Am Mittwoch wurden hauptsächlich fangfähige Bachforellen und Karpfen eingesetzt. Die Bachforellen sind Erstbesatz und wurden von Torsten Schmidt aus Untermaßfeld geliefert. Dort hat er eine Fischzucht, welche unter anderem die nun in die Lütsche eingesetzten Bachforellen hervorbrachte . Die jeweils etwa zwei Kilo schweren Karpfen kamen aus Ilmenau. Fischwirtschaftsmeister und Gründer der Fischzucht Beauty Carps Christian Steinbuch brachte die drei bis vier Jahre alten Karpfen gesichert in ihr neues Zuhause. Darunter waren auch die besonderen Streuschupper, die das Unternehmen als eins der wenigen züchtet. Insgesamt wurden rund eine halbe Tonne fangfähige Fische eingesetzt. Später sollen noch jüngere Fische folgen. „Schleien kommen erst später, wahrscheinlich im Herbst rein“, so Vorsitzender Zorn. Weiterhin gibt er den Ausblick, dass keine Hechte eingesetzt werden, da diese die Forellen auffressen würden. Die Kosten trägt der Angelsportverein Frankenhain laut Zorn selbst. Allein die technische Sicherstellung des Abfischens im letzten Jahr habe 10 000 Euro gekostet. Das Angeln an der Lütsche mit Erlaubnisschein beginnt in dieser Jahr nicht wie gewohnt am 1. April, sondern am 1. Mai. Zorn begründet diese Verspätung damit, das Zeit für die Planung nach dem Abfischen im letzten Jahr benötigt wurde. Außerdem soll den Fischen eine sechswöchige Eingewöhnungszeit gewährt werden. Es wird wieder wie gewohnt Tages-, Saison-, Wochen- und Nachtangelkarten geben. Besonders letztere seien zu empfehlen, wenn man effektiv Karpfen und Zander angeln will. In drei bis fünf Jahren, einen genauen Zeitpunkt gibt es laut André Zorn noch nicht, wird das nächste Mal der Stausee abgefischt. Dann stehen nämlich die Sanierungsarbeiten an der Staumauer auf dem Plan.

Robin Meyer / 25.03.16 / TA
Links: Artikel in der TA
print
Christian Knöfel

Frankenhain (Ilm-Kreis). Etwa 20 Säcke Müll wurden am Samstag beim Tag der Sauberkeit in Frankenhain eingesammelt, an dem sich bei ungemütlichen Temperaturen etwa 50 Helfer beteiligten. Sie kamen aus mehreren Vereinen der Gemeinde sowie der Feuerwehr. Schwerpunkt war die Reinigung der Straßengräben. „Die Straße zur Lütsche konnten wir uns allerdings noch nicht vornehmen, da dort noch zu viel Schnee lag“, sagte Andreas Schmidt vom Bauhof.

Er und sein Kollege sammelten die Säcke ein, außerdem wurden ein Lattenrost und ein großer Teppich aus dem Wald geholt, die jemand entsorgt hatte. Insgesamt lag nicht so viel Schmutz herum wie im Vorjahr. Zum Mittag gab es für alle Helfer eine Bratwurst und das Dankeschön des Bürgermeisters.

TA / 16.03.16 / TA
print
Ort news Schautafeln in Frankenhain zerschlagen - 04.03.2016 14:49:00
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Einen Schaden in Höhe von 1000 Euro haben Unbekannte in der Nacht zum Dienstag auf einem Parkplatz am Lütsche-Stausee angerichtet. Wie die Polizei informiert, wurden drei dort aufgestellte Schautafeln aus Holz zerstört. Vermutlich wurde mit einem „Schlagwerkzeug“ darauf eingeschlagen.

Wer genauers weiß, bitte meldet Euch bei der Gemeinde!

Links: Auf Facebook
print
Biathlon news Frankenhainer Biathletin stürmt zu EM-Gold - 29.02.2016 12:00:00
admin

Tjumen. Die Frankenhainerin Luise Kummer trotzt bei der Biathlon-EM wechselndem Wind und gewinnt den Massenstart im sibirischen Tjumen.

Nervenstark: Luise Kummer. Foto: Martin Schutt, dpa

Tjumen. Das war eine Gala-Vorstellung der jungen Thüringerin in Sibirien! Biathletin Luise Kummer sicherte sich in Tjumen in einer „Nervenschlacht“ den Europameistertitel im Massenstart. Die 22-Jährige leistete sich nur zwei Fehler und hatte nach 12,5 Kilometern acht Sekunden Vorsprung auf die Slowakin Paulina Fialkova (3 Fehler). Dritte wurde Ingrid Tandrevold aus Norwegen (4/+ 11,3 s). Für die zweimalige Junioren-Weltmeisterin, die einen Startplatz bei der WM in Olso kommende Woche knapp verpasst hatte, war es der erste EM-Titel.

Der Wind war auch diesmal wieder das Zünglein an der Waage. Alle Athletinnen mussten am Schießstand Federn lassen. Kummer kam damit am besten zurecht. Die Silbermedaillengewinnerin in der Verfolgung, Karolin Horchler, erwischte indes einen rabenschwarzen Tag am Schießstand und belegte mit neun Fehlern Rang 28.

Für den krönenden Abschluss der EM sorgte Florian Graf. Der 27-Jährige aus Eppenschlag gewann den Massenstart der Männer mit vier Sekunden Vorsprung vor dem Tschechen Jaroslaw Soukup, der sich genau wie der DSV-Starter einen Schießfehler geleistet hatte. Damit holten die deutschen Skijäger acht EM-Medaillen. Im Sprint hatten Nadine Horchler, Karolin Horchler und Annika Knoll einen Dreifacherfolg gefeiert. Karolin Horchler holte zudem Silber in der Verfolgung. In der Single-Mixed-Staffel hatten sich Kummer und Matthia Dorfer Silber erkämpft. Florian Graf wurde zudem Dritter in der Verfolgung. Die erste Garde trifft sich nun bei der WM in Olso. Zum Auftakt kämpfen Donnerstag die Mixed-Staffeln um Medaillen.

Tom Meccano, dpa / 29.02.16 / TA
Links: Biathlon Frankenhain, Thueringer Allgemeine
print
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Im Frühjahr soll es in Frankenhain erneut einen Tag der Sauberkeit geben. Bürger wie örtlichen Vereine sind aufgerufen, sich daran am Samstag, dem 12. März, zahlreich zu beteiligen und den Schmutz von Grünanlagen, Waldrändern und Gräben einzusammeln.

Die Aktion wird von Andreas Schmidt vom Bauhof koordiniert, hieß es im Gemeinderat. Sollte noch Schnee liegen, würde man den Termin verschieben. Der Baum- und Strauchschnitt, der beim Aufräumen anfällt, soll dann zum traditionellen Osterfeuer auf dem Gräfenrodaer Berg verbrannt werden.

TA / 24.02.16 / TA
Links: Thüringer Allgemeine
print
Ort news Freiwillige verabschiedet - 23.02.2016 12:04:00
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Frankenhain hat jetzt Kataster für Schilder an Wanderwegen.

Rolf Eckardt, Joachim Neul und Monika Fritz (von links) wurden nach ihrem Bundesfreiwilligendienst von der Gemeinde Frankenhain verabschiedet. Foto: Antje Köhler

Ein Jahr lang haben Monika Fritz, Rolf Eckardt und Joachim Neul als Bundesfreiwillige (Bufdis) in der Gemeinde Frankenhain die Gemeindearbeiter unterstützt und an eigenen Projekten gearbeitet.

 

Ende Januar oder Februar ist ihr Bufdi-Jahr vorbei. Leider, wie Bürgermeister Hans-Georg Fischer in der jüngsten Gemeinderatssitzung betonte. Er hätte sie gern länger behalten, aber das gehe nicht. Alle drei hätten sich sehr konstruktiv eingearbeitet und mehr geleistet, als ihr Arbeitsvertrag vorsah, hieß es zur Verabschiedung. So wurde unter anderem mit ihrer Hilfe der neue Rundwanderweg Lütsche-Flößgraben kreiert, der im Frühjahr ausgeschildert und mit Mitteln aus dem Tourismusbudget finanziert wird. Außerdem entstand durch die Bundesfreiwilligen ein Kataster für die Hinweisschilder an Weggabelungen. „Wir wissen nun, welche Schilder sich an welchem Zwiesel befinden“, so Fischer. Wenn nach dem Männertag die abgerissenen Schilder eingesammelt werden, könne man sie nun leichter ersetzen. Alle sind nummeriert und kartiert. Die Bufdis halfen auch beim Erhalt der Wanderwege, bei der Dorfverschönerung und dem Herrichten von Wohnraum im Ort für Flüchtlinge.

Antje Köhler / 23.02.16 / TA
Links: Thueringer Allgemeine
print
Ort news Rundweg entsteht am Flößgraben - 23.02.2016 10:35:00
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Ein neuer, zwölf Kilometer langen Rundwanderweg Lütsche-Flößgraben soll künftig für Besucher des Thüringer Waldes ein Anziehungspunkt werden. Es wurden Schautafeln angefertigt, mit denen die Gäste an markanten Stellen einen Überblick über den Verlauf des Weges erhalten und Wissenswertes unter anderem über die Mühlsteinbrüche, den „Ausgebrannten Stein“ sowie den „Oberen Sieglitzteich“ erfahren. Noch befinden sich die Info-Tafeln im Gemeindehaus, wo sie dem Gemeinderat vorgestellt wurden. Die Ausschilderung soll erfolgen, sobald es das Wetter zulässt, kündigte Frankenhains Bürgermeister Hans-Georg Fischer an.

Erkennungsmerkmal wird ein stilisierter Flößerhaken sein. Der neue Rundwanderweg wird von Frankenhain, Gräfenroda und Oberhof aus erreichbar sein, durch einige Querwege kann man die Strecke auch abkürzen. Finanziert wird die Ausschilderung mit Mitteln aus dem Tourismusbudget, das der Ilm-Kreis vom Freistaat erhalten hatte. Die Gemeinde selbst muss keine Kosten tragen, so Fischer.

Antje Köhler / 22.02.16 / TA
Links: Thueringer Allgemeine
print
Feuerwehr news Gemeinde Frankenhain hat neuen Ortsbrandmeister - 20.02.2016 10:32:00
admin

Frankenhain (Ilm-Kreis). Markus Kühnert übernimmt das Amt vom Bernd Kreidel, dem für seine engagierte Arbeit gedankt wurde.

Markus Kühnert (rechts) wurde zum Ortsbrandmeister von Frankenhain ernannt und Bernd Kreidel (links) verabschiedet. Foto: Antje Köhler

Die Feuerwehr Frankenhain hat seit kurzem nicht nur einen neuen Wehrführer, sondern die Gemeinde Frankenhain seit Donnerstag auch einen neuen Ortsbrandmeister.

 

Im Gemeinderat ernannte Bürgermeister Hans-Georg Fischer Markus Kühnert und nahm ihm den Amtseid ab. Kühnert (25) war bisher stellvertretender Wehrführer. Er hat nun bis zum Ende der Wahlperiode die Verantwortung für die Wehr und als Ortsbrandmeister übernommen. Sein Stellvertreter wird René Schwarz, der seine Aufgabe als Jugendfeuerwehrwart weiter wahrnehmen will, wie im Rat informierte wurde. Kühnerts Vorgänger Bernd Kreidel hat seine Ämter auf eigenen Wunsch niedergelegt. Aus persönlichen Gründen, wie er sagte. Bürgermeister Fischer dankte ihm für die in den letzten Jahrzehnten geleistete Arbeit. Die Feuerwehr sei gut aufgestellt und leiste eine sehr gute Arbeit, betont er. Es gibt als Besonderheit eine Bambino-Feuerwehr sowie eine aktive Jugendfeuerwehr. Auch die aktive Wehr sei sehr gut aufgestellt, lobte Fischer. Er erinnerte auch an einige Investitionen in und am Gerätehaus. Mehr wäre wünschenswert, aber das gebe die finanzielle Situation der Gemeinde derzeit nicht her.

Antje Köhler / 20.02.16 / TA
Links: Feuerwehr Frankenhain, Thueringer Allgemeine
print
news News / archiv Archiv / top poster Top Autoren / admin Admin